Zielgruppe bestimmen [Teil 1]

avatar Sarah Schäfer Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Zielgruppen bestimmen ist so wichtig, wird aber oft vernachlässigt. Heute gibt es deshalb drei Aufgaben von mir, die dich einer klar definierten, genau zu dir und deinem Angebot passenden Zielgruppe ein gutes Stück näher bringt.

Zielgruppe anhand psychografischer statt demografischer Merkmale bestimmen:

Ich arbeite mit der folgenden Definition von Zielgruppe:
Zielgruppe ist eine Gruppe Menschen mit gleichen Bedürfnissen, Wünschen, Motiven und/oder Problemen.

 

Aufgabe 1:

Um dich deiner Zielgruppe (und deinen Teilzielgruppen) anzunähern, stell dir folgende Fragen und notier die Antworten dazu:

  • Aus welchen Gründen könnte Dein Angebot genutzt werden?
  • Mit welchen Wünschen wenden sich deine KundInnen an dich?
  • Welche Probleme kann dein Angebot für deine KundInnen lösen?
  • Welche Bedürfnisse kann dein Angebot befriedigen?

Beispiel Zielgruppe für eine Yogaschule bestimmen:

Welche Bedürfnisse könnte eine Yogaschule befriedigen, aus welchen Gründen könnten sich Menschen für den Besuch einer Yogaschule entscheiden?

  • Gesundheitsaspekt, Beweglichkeit
  • Entspannung, Stressreduktion
  • Spiritualität, Selbstfindung
  • Genuss, Wellness
  • Trendbewusstsein

Aufgabe 2:

Die Zielgruppe muss zu dir und deinen Bedürfnissen passen. Deshalb stell dir die folgenden Fragen und notiere die Antworten:

  • Was kann ich besonders gut?
  • Was kann mein Angebot besonders gut?
  • Wofür stehe ich? Was sind meine Überzeugungen und Werte?
  • Was ist mein Warum?
  • Wann habe ich im beruflichen und privaten Kontext am meisten Spaß?
  • Welche Menschen erfüllen mich, welche finde ich spannend? Welche Menschen ziehen mich an? Was haben diese Menschen gemeinsam?
  • Wo ist der rote Faden? Was taucht immer wieder auf?

Aufgabe 3:

Schau dir an, wo die Schnittmenge aus deinen Bedürfnissen und den möglichen Motiven und Bedürfnissen deiner Zielgruppe(n) ist.

  • Welche Bedürfnisse findest du am spannendsten? Menschen mit welchen Motiven, Bedürfnissen und Überzeugungen willst du besser kennenlernen und am liebsten als Kunden haben?
  • Wo findest du diese Menschen? Kennst du Vertreter dieser Zielgruppe? Wo kannst du ihr (Online)verhalten beobachten und mehr über diese Zielgruppe lernen? Sammle so viel Information wie möglich.

Ein Hinweis zum Abschluss:

Deine ZielkundIn will sich angesprochen und gesehen fühlen, will ihre Bedürfnisse ernstgenommen wissen und unter Gleichgesinnten sein.

Die Zielgruppe, auf die du dich jetzt im ersten Schritt festlegst, muss nicht DIE Zielgruppe sein, mit der du dich ausschließlich die nächsten Jahre beschäftigst. Aber wir müssen irgendwie starten und ausprobieren.

Unternehmensaufbau besteht immer aus Hypothesen testen und gerade bei der Zielgruppe lohnt sich der Mut, sich sehr, sehr einzuschränken und das Gefühl auszuhalten, dass man zu wenige Menschen anspricht.

Ich wünsche dir viel, viel Spaß beim Kennenlernen deiner Zielgruppe und in der nächsten Folge zur Zielgruppe beschäftigen wir uns im Detail mit einem Vertreter deiner Zielgruppe.

Alles Liebe

Sarah

Links:

*Die gekennzeichenten Links sind amazon-Partnerlinks. Wenn du über diese Links bestellst, erhalte ich einen Gewinnanteil. Für dich enstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn du also bei amazon bestellst, freue ich mich, wenn du den Link benutzt. Oder du gehst zum Buchhändler um die Ecke, das ist mindestens genauso super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.