Website: wann du eine brauchst und was sie können muss

avatar Sarah Schäfer Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Website – wann und wie du eine Internetseite erstellen (lassen) solltest

Deine eigene Website ist dein Zuhause und sollte der Ort sein, an dem dein (zukünftiger) Kunde alles über dich und deine Angebote erfährt. Aber brauchst du wirklich eine Website bevor du mit deinem ersten Kunden arbeitest? Und was sollte auf der ersten Website stehen?

Die erste Website - Wann du eine brauchst und was sie können muss: unvergleichlich-ich.de

Es bleibt selten bei der ersten Website

Meine Erfahrung zeigt: meistens wird die Website nach etwa zwei Jahren nochmal neu gemacht, weil sich bei dir gerade in den ersten Jahren ganz viel ändert. Dein Angebot wird klarer, deine Ausrichtung verschiebt sich vielleicht und du lernst, was du wirklich für dein Unternehmen auf deiner Website brauchst.

Mein Tipp ist also: Starte mit einer ganz einfachen, klar strukturierten und solide ausgearbeiteten Website, die du erweitern kannst, wenn du in deinem Business weiter bist.

Arbeite zuerst deine Angebote und deine Positionierung aus

Klar kannst du dir erstmal ganz viele Websiten anschauen und dir eine Wunschliste erstellen mit allen Funktionen, Seiten und Designs, die du toll findest. Aber dann beantworte dir ehrlich die folgenden Fragen:

  • Was braucht meine Zielkundin wirklich?
  • Was muss meine Website enthalten um meine Besucher da abzuholen, wo sie stehen?
    • Woher kommen meine Websitebesucher (idealerweise)? Was wissen sie also schon über mich?
    • Was wollen meine Websitebesucher von meiner Website?
    • Was will ich von meinen Websitebesuchern? Wozu fordere ich sie auf? Ist das klar und passt das?
  • Sind meine (ersten) Angebote und Produkte klar ausgearbeitet und bin das ich oder imitiere ich etwas, das ich gesehen habe?
  • Erfährt der Websitebesucher mehr über mich und meine persönlichen Beweggründe? Auch hier: bin das wirklich ich?

Von innen nach außen

„Ich will, was die da hat.“ macht keinen Sinn! Irgendwann ist der Punkt gekommen, wo du alle INspiration von außen beiseite legen solltest und dich am besten vor ein leeres Blatt Papier setzt und aus dir heraus deine Seite entwickelst.

“einmal alles, aber bitte billig” geht nach hinten los

Erstelle lieber eine solide, einfache Seite, die gut gemacht ist und zukünftig erweitert werden kann. Wenn du deine Internetseite nicht selbst bauen kannst oder willst, such dir eine Dienstleisterin oder einen Dienstleister, der oder die deine Seite mit dir erstellt. Diese erste Seite kannst du gut als Test nutzen, ob ihr gut zusammenarbeiten könnt.

 

Ein gut ausgearbeitetes Websitekonzept, das zu dir passt und mit dir wachsen kann, spart viel Zeit, Geld und Nerven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.