Preisgestaltung und Produktpalette

avatar Sarah Schäfer Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon

Preisgestaltung und Produktpalette – oder warum du dich mit einem Sternekoch vergleichen solltest

Damit dein Unternehmen wachsen kann, brauchst du früher oder später Angebote, die unabhängig von deiner Zeit funktionieren – aber bitte immer noch deine unvergleichliche Handschrift tragen.

Welchen Preis du für welches deiner Angebote festlegst, kommt darauf an, wie viel Zeit du pro Person/Kunde investierst und wie viel Zeit und Arbeit du deinem Kunden abnimmst.

Je mehr der Kunde selbst macht, desto mehr Zeit spart er dir. Je weniger der Kunde alleine machen will bzw. je mehr er deine persönliche Unterstützung wünscht, desto mehr Zeit investierst du.

Vergleich deine Produktpalette mit der eines Sternekochs:

Rezepte oder Kochtipps

frei zugänglich im Netz, wenig Einsatz von deiner Seite, sehr viel Zeitinvest und eigene Leistung vom Kunden, sowohl bei der Auswahl und Zusammenstellung als auch beim Kochen selbst.

Kochbücher

deine Leistung: kuratieren und zusammenstellen nach einer Logik, die du als Experte kennst, damit sparst du deinen Kunden das lange Suchen, kochen müssen sie aber selbst und können auch schlecht Rückfragen stellen.

Restaurant

deine Kunden müssen nicht selbst kochen und können Gerichte genießen, die du mit all deiner Erfahrung und Begeisterung fürs Kochen entwickelt hast.  Du (als SterneköchIn) stehst aber nicht (mehr) selbst am Herd, sondern hast andere darin ausgebildet, nach deinen Ideen und Grundsätzen zu kochen und maximale Qualität zu bieten. Bist du selbst im Restaurant ist das ein Highlight für deine Gäste.

Kochkurs/Kochschule

In einem Kochkurs bzw. in einer Kochschule gibst du dein Wissen an eine Gruppe Menschen weiter, die sich deine Zeit aufteilen. Sie lernen von dir persönlich (oder ggf. von anderen, die du angelernt hast).

Privatkochkurs/Privatstunde

Will dein Kunde allein von dir lernen, zahlt er auch allein deinen Preis und erhält dafür deine vollständige Aufmerksamkeit und die Möglichkeit, das Lerntempo und ggf. auch die Lerninhalte auf ihn/sie anzupassen.

Privatkoch

Du entscheidest, ob und für welchen Preis, du diese Dienstleistung bieten willst. Dafür erhält dein Kunde die Möglichkeit, zur Abstimmung des Menüs auf seinen ganz eigenen Geschmack, du kochst nur für ihn oder sie allein. Der Kunde zahlt für deinen maximalen Zeitinvest und dafür, dass du für ihn/sie umsetzt.

Wie du deinen Stundensatz festlegst und warum keiner Billigpreise braucht, darüber habe ich hier schonmal gesprochen.


Wenn du Fragen oder Hinweise hast, dann schreib mir gern, ich freu mich von dir zu hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.